fbpx Überspringen zu Hauptinhalt

Bilder richtig aufbereiten für den Druck

Du möchtest einen Flyer, eine Postkarte oder eine Broschüre drucken lassen, dann helfe ich dir in diesem Beitrag dein Bild so aufzubereiten, damit es im Druckprodukt scharf abgebildet ist.

Dazu machen wir eine kleine Exkursion:

Ein gedrucktes Bild besteht aus sogenannten Bildpunkten (Dots). Stellst du dich ganz dicht vor ein 18/1 Plakat, siehst du die Bildpunkte. Sie sehen so aus.

Bildpunkte

Je weiter du dich von dem Plakat entfernst, desto mehr ziehen sich die Punkte zu einem Bild zusammen. Das Auge kann den einzelnen Punkt nicht mehr sehen. Dies gilt auch für Bilder in Flyer, auf der Postkarte oder in der Broschüre. Hier gilt, ein Bild ist scharf, wenn es 300 dpi (Dots per Inch, deutsch: Bildpunkte auf einer Strecke von einem Inch) hat. Ein Inch sind umgerechnet 2,54 cm.

Bilder von einer guten Digitalkamera

Jedes digitale Bild hat eine bestimmte Pixelanzahl (Breite x Höhe). Eine Bilddatei von meiner Kamera hat z. B. 5184 x 3456 Pixel. Wir runden den Wert auf zu 6000 x 4000 Pixel, dann ist es einfacher zu rechnen.

So berechnest du die Auflösung eines Bildes

Um das Bild zu drucken, braucht man eine Auflösung von 300 dpiDots per Inch. Den Pixel können wir mit dem Dot gleichsetzen, als 300 ppi (Pixel per Inch).

Rechnen wir nun 6000 px (Bildbreite) : 300 px (richtige Auflösung) = 20 Inch

Wir wissen, dass ein Inch 2,54 cm sind. 20 inch x 2,54 cm = 50,8 cm

Da man ein Originalbild bis zu 120 % vergrößern kann ohne sichtbaren Qualitätsverlust, kann dieses Bild mit 6000 Pixel in der Breite, (max. 60 cm) auf einem Din A1 Plakat (59,4 cm breit) gedruckt werden.

Arbeite mit Photoshop

Photoshop ist das Programm, das alle Profis empfehlen. Hier kannst du die Auflösung (300 dpi) einstellen und erfährst sofort, wie groß dein Bild gedruckt werden kann.

originaleinstellung_Bild

Grundeinstellung, wenn du das Bild mit Photoshop öffnest.

bildgroesse_umgerechnet

In Photoshop umgerechnet auf 300 dpi

Bilder von Webseiten

Wenn du dir ein Bild aus dem Internet herunterlädst (hier meine ich keine Bilder aus Bildarchiven, sondern von Webseiten), kann die Qualität nicht ausreichen, um es zu drucken. Bilder auf Webseiten haben meist nur 800 Pixel in der Breite, Slider vielleicht 2000.

Ein Bild mit 800 Pixel in der Breite kann wir groß gedruckt werden?

Ganz einfach: 800 px : 300 px · 2,54 cm = 6,8 cm

Das solltest du immer berücksichtigen, um von deinem Druckergebnisse nicht enttäuscht zu sein.

Druckvorbereitung deines Bildes

Hast du nun den richtigen Ausschnitt und die richtige Auflösung eingestellt, musst du dir noch den Bildmodus anschauen. Digitale Bilder sind im RGB-Modus. Dieser Farbmodus mischt das Licht von farbigen Lichtquellen. Der richtige Modus für Bilder im Internet. Für den Druckmodus: CMYK. Benutzt du Photoshop, kannst du dein Bild direkt umwandeln. Fehlt dir die richtige Software, sprich die Druckerei an.

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Beitrag einige Grundlagen vermitteln und viele Fragen beantworten. Hast du weitere Fragen, schreibe Sie einfach in das Kommentarfeld.

Deine Pia Lauck

Bildrechte Punktebild: Adobe Stock von Philipp Schilli 

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen